Sie befinden sich hier: Home Presse Pressemitteilungen Pressemitteilung Juli 2016
Pressemitteilung Juli 2016

PREMIERE in HERNE 
WILDE MAUS XXL flitzt auf Cranger Kirmes

Am ersten August-Wochenende 2016 ist es soweit. Zum ersten Mal gastiert die größte reisende WILDE MAUS XXL der Welt vom 5. bis 14. August auf dem größten Volksfest in Nordrhein-Westfalen. „Ich freue mich sehr, dass ich die Familienachterbahn mit den flinken Flitzern auf dieser attraktiven Veranstaltung präsentieren kann“, sagt der Firmenchef Max Johannes Eberhard.

Im Gegensatz zur Standardanlage jagt der XXL Typ - nicht nur durch die bekannten  Mauskurven - sondern nunmehr auch durch zwei zusätzliche Täler, die auf einer Gesamtlänge von 50 Metern angelegt sind. Einzigartiges High- Light: Wasserfontänen in einer Höhe von mehr als acht Metern säumen die Fahrstrecke und sorgen bisweilen für eine ungewollte Erfrischung.

Aber der Klassiker im XXL Format kann noch mehr. „Die WILDE MAUS ist zur Event-Achterbahn mutiert. Das Vergnügen beginnt bereits hinter der Kasse. Im  80 Meter langen Warte-Parcours sorgen insgesamt 23 Belustigungselemente für Unterhaltung“, sagt der Hamburger. Das Amüsement ist dem 67jährigen wichtig.  Nichts sei schlimmer, so Eberhard, als bewegungslos in einer Schlange zu stehen. „Wir haben Warten wirklich zum Event gemacht. Die Kunden können sich aktiv betätigen - ein einmaliges Two in One Erlebnis.“ Dabei habe man den Charakter der klassischen WILDEN MAUS beibehalten.

Der Entertainment Charakter wird durch eine thematische Bemalung unterstrichen.  Die WILDEN MÄUSE flitzen mit einer Geschwindigkeit von bis 60 km/h auf dem renommierten Volksfest durch eine Farmlandschaft mit vielen plastischen Elementen. Durch eine verlängerte Schienenführung von mehr als 200 Metern auf jetzt 585 Meter hat sich der Fahrspaß zudem deutlich verlängert. Die Fahrzeit beträgt jetzt 2 Minuten und 30 Sekunden. Auch das, so Eberhard, sei unter den Achterbahnen ein rekordverdächtiger Wert.

Besonders in den Abendstunden setzt die größte reisende WILDE MAUS der Welt mit einer Gesamthöhe von 30 Metern auch optische Akzente. Mit ihren vier beleuchteten Türmen, den LED besetzten Gondeln und den farbintensiven Wasserspielen entsteht durch insgesamt 150.000 LED’s  ein einmaliges Lichtspektakel.

Außerdem hat das hanseatische Unternehmen eine sechsstellige Summe in sicherheitstechnische Zusatzleistungen investiert. „Störungen sollen auf ein Minimum reduziert werden“, sagt Eberhard. Dabei helfe die Digitalisierung der Anlage. Bordcomputer überwachen den Abstand der Chaisen, Fehlermeldungen können schneller und spezifischer gefunden und abgestellt werden.

Und was kostet der XXL- Fahrspaß? Erwachsene zahlen 5,00 Euro. Für Kinder beträgt der Eintrittspreis 3,50 Euro. „Ich bin davon überzeugt, dass unseren Gästen ein sehr vernünftiges Preis/Leistungsverhältnis auf der Cranger Kirmes geboten wird“, sagt Eberhard.

Voraussetzung für die wilde Reise ist ein Mindestalter von sechs Jahren.

 

News abonnieren

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!